Wir über uns

Du möchtest mehr über uns und unsere Arbeit erfahren? Dann bist du hier genau richtig! In den unten kurz vorgestellten Bereichen findest du jede Menge Informationen, Zeitungsartikel, Bilder und sogar einige Videos unserer vergangenen Auftritte. Außerdem interessiert dich bestimmt, welche Stücke wir in welchen Konzerten bereits gespielt haben. Dafür sei dir wärmstens unsere Chronik ans Herz gelegt. Jetzt aber viel Spaß beim Stöbern.

Das Orchester

Wir, Goethes KOMMchester, sind ein studentisches Orchester aus Frankfurt am Main, das sich wöchentlich zum Musizieren zusammenfindet. Unser ungewöhnlicher Name bezieht sich auf die Verbindung zur Goethe-Universität, sowie auf unseren Probenraum im Haus 18A des Universitätsklinikums, dem Studierendenhaus mit dem Namen „KOMM“. Seit dem ersten Winterkonzert im Jahr 2013 veranstalten wir jährlich zwei Konzerte, eins im Juni und eins im Dezember.

Unsere Ursprünge gehen auf die musikalische Gestaltung der Trauerfeiern für die Körperspender des anatomischen Präparierkurses an der Dr. Senckenbergischen Anatomie zurück, die wir zum ersten Mal bereits 2011 musikalisch gestaltet haben, allerdings in sehr anderer Besetzung als heute. Damals war unter den Mitwirkenden der Wunsch entstanden, ihre Instrumente nicht wieder einstauben zu lassen, sondern sich regelmäßig zum Proben zu treffen. Das erste Konzert dieser damals noch Medizinerorchester genannten Gruppe fand im sogenannten iKOMM, dem Keller der alten Wäscherei statt und war ein voller Erfolg. Der Titel „Klassik im Keller“ lockte am 24.07.2013 Freunde und Kommilitonen der Musiker in die Gewölbe, in denen damals hauptsächlich Studentenpartys stattfanden. Im Winter desselben Jahres fand dann das erste größere Konzert von Chor und Orchester im Hörsaal 23-3 statt.

Bis heute ist ein Orchester mit über 60 Mitgliedern gewachsen, das die Grenzen des Fachbereichs Medizin längst überwunden hat. Da war die Bezeichnung Medizinerorchester schnell nicht mehr passend. Inzwischen besteht das Orchester auch nicht mehr ausschließlich aus Studenten: Manche sind erst nach ihrer Studienzeit eingestiegen, andere wiederrum sind inzwischen „erwachsen“ geworden. Trotzdem stellen Studierende immer noch den größten Anteil der Musikerinnen und Musiker. Das, und mit Sicherheit auch der ungewöhnliche Umstand, dass auch die Leiter des Orchesters keine professionellen Musiker sind, hat zur Folge, dass das Programm eines jeden Konzerts kaum klare Vorlieben oder gar Festlegungen auf eine bestimmte Art von Musik erkennen lässt. Vielmehr hat das Orchester ein breites Repertoire und spielt alles von Klassik über Filmmusik bis hin zu Pop und Jazz, sodass jeder Zuhörer und auch jeder Musiker auf seine Kosten kommt. Mittlerweile gestalteten Mitglieder des Orchesters auch Ärztekongresse, Kammerkonzerte, Absolventenfeiern, Empfänge und Hochzeiten.

Der Chor

Chor Sommer 19

Als vokales Pendant zu Goethes KOMMchester treffen wir uns jeden Mittwoch um 18.30 Uhr auf dem Campus des Universitätsklinikums (Haus 18A). Unser Name „HerzKammerChor“ verdeutlicht dabei einerseits die Lage des Probenortes und den Studiengang der meisten Chorsängerinnen und Chorsängern, andererseits aber auch die Affinität des Chores zu klassischen Vokalstücken. Nichtsdestotrotz werden in den abwechslungsreichen Programmen auch Stilrichtungen von Pop und Jazz bis Barbershop und Filmmusik bedient.

Der HerzKammerChor entstammt aus dem früheren Medizinerchor, der sich überwiegend aus sangesfreudigen Mitgliedern des KOMMchesters zusammensetzte. Nach einer kurzen Zäsur bildete sich der in seiner heutigen Form bestehende HerzKammerChor unter der Leitung von Nico Köhs zu seinem Wiederauftritt beim Winterkonzert im Jahr 2015 am Campus Niederrad.

Nachdem Nico gut drei Jahre lang erfolgreich den Chor geleitet hat musste er zum Ende des Sommersemesters 2018 leider als Chorleiter aufhören, um sein Klavierstudium in Köln beginnen zu können. Wir danken ihm für die gemeinsame Zeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute!

Zu unserer großen Freude, haben wir mit Klaus einen würdigen Nachfolger für ihn finden können.
Klaus studiert an der Musikhochschule in Frankfurt Gymnasiallehramt für Musik mit Zweitfach Altgriechisch. Sein Hauptfach dort ist Posaune, daneben spielt er Klavier und steht mit verschiedenen Bands auf der Bühne. In Trier, wo er herkommt, hat er als nebenamtlicher Kirchenmusiker (C-Kurs) schon einen Kirchenchor geleitet.

Wie jede/r unserer DirigentInnen bringt auch Klaus seine ganz eigene Art und Vorstellungen mit, sodass wir unter seiner Leitung unser Repertoire nochmals erweitern konnten.

Der Verein

Immer wieder stehen Gruppen wie die unsere vor dem Problem, dass das Projekt immer größer wird und auf offizielle Beine gestellt werden sollte. Deswegen haben wir Anfang 2017 unseren gemeinnützigen Verein gegründet, der mittlerweile unter dem Namen „Goethes KOMMchester und HerzKammerChor e.V.“ im Registerblatt VR 16111 in Frankfurt eingetragen ist. Immer wieder entstehen Kosten bei der Vorbereitung unserer Konzerte und der Beschaffung von Noten und anderen Probenmaterials. Damit wir unsere Arbeit auch weiterhin in diesem Maße aufrechterhalten können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wenn ihr Interesse habt, uns zu unterstützen, könnt ihr hier weitere Informationen dazu finden, oder uns per Mail erreichen.

Die Vereinssatzung findet ihr hier zum Download als pdf Dokument!

Galerie

Neujahrsempfang der Universitätsklinik

Mit zunehmender Bekanntheit wird das Orchester mehr und mehr zu einer festen Instanz auf dem Campus Niederrad. Dies beweist auch die Tatsache, dass eine kleinere Gruppe von Musizierenden des KOMMchesters an der musikalischen Gestaltung des diesjährigen Neujahrsempfangs der Universitätsklinik und des Fachbereichs Medizin beteiligt war. Zwischen den Reden gab es zur Auflockerung Haydn, Händel und einen Tango.

Vorbereitungen für das Winterkonzert 2017

An diesem Winterkonzert hatten wir einen tollen Abend und hoffen, dass es euch genauso ging. Es erfüllt uns immer wieder mit großer Freude und auch ein wenig Stolz, vor so einem wunderbaren Publikum spielen zu dürfen. Hier ein paar Bilder von unseren Vorbereitungen den Rest habt ihr hoffentlich im Konzert mitbekommen.

Probenwochenende auf der Ronneburg 2016

Zwei Mal im Jahr proben wir gemeinsam ein ganzes Wochenende lang. Meist kurz vor dem jeweiligen Konzert heißt es dann: Viel Musik, wenig Schlaf, aber auch eine Menge Spaß. Am Sonntagvormittag bei der letzten Probe sind wir immer wieder begeistert, wie viel wir vorangekommen sind und was für ein schönes Programm wir zusammen auf die Beine stellen konnten. Hier ein paar, mittlerweile etwas eingestaubte Eindrücke von unserem Probenwochenende 2016 im Jugendzentrum Ronneburg.

Hier findet ihr Videos unserer Auftritte, viel Spaß beim Stöbern!

 

Sommerkonzert 2016 in Sankt Bonifatius

Im Sommer 2016 spielten wir unser erstes und bisher einziges reguläres Konzert abseits des Campus der Uniklinik, nämlich in der St. Bonifatius Kirche in Sachsenhausen. Trotz des an dem Tag herrschenden nicht zu verachtenden Unwetters haben viele Leute den Weg dorthin auf sich genommen und sind mit einem Konzert in einer ganz besonderen Atmosphäre belohnt worden.

Sommerkonzert 2015 - Von Barbier bis Bond

Bevor es den Audimax am Campus Niederrad gab, spielten wir unsere Konzerte im Hörsaal 23-3 (der uns inzwischen viel zu klein geworden ist), so auch das Sommerkonzert 2015, von dem ihr hier zwei kleine Ausschnitte anschauen könnt. Unter dem Motto „Von Barbier bis Bond“ gab es eine Vielzahl verschiedener Musikrichtungen zu hören und eben auch die beiden in den Videos präsentierten Stücke, „The Typewriter" von Leroy Anderson und das von uns für den Deutschen Ärztetag arrangierte "I don't need no doctor“ von Ray Charles.

Winterkonzert 2015

Dieses Video beinhaltet einen KOMMchester-Klassiker: den „Sleigh Ride“ von Leroy Anderson. 

 

 

„Giddy up, giddy up, giddy up Let’s go…“